Future_of_connectivity.png

WIK Conference: The future of connectivity

Join us on 16-17 October in Brussels to explore the practical implications of the new EU Electronic Communications Code as well as future challenges

The conference will feature an introduction to the Code from Anthony Whelan, Director for Electronic Communications at the European Commission, as well as sessions exploring the implications of the Code for access, co-investment, and 5G deployment. A special session will be devoted to addressing the broadband gap. Elisabetta Ripa (CEO Open Fiber) and Wilhelm Eschweiler (Vice-President BNetzA) will present their visions of a Gigabit society. Professor Ingo Vogelsang will give a keynote address on "Have we reached the end-game of telecommunications policy?".

Mehr

WIK_HSFresenius_Kurzstudie_Juni2018_01.png

Ups, I texted again

Dritte Studie zum Kommunikationsverhalten in Deutschland

Konsumenten in Deutschland kommunizieren immer häufiger über internetbasierte Dienste. Etwa drei von vier Nachrichten und einer von vier Anrufen finden über Dienste wie Facebook Messenger, Signal, Skype, Threema oder WhatsApp statt. Konsumenten setzen dabei auf 3 bis 4 verschiedene Dienste, um ihre Verbindungen zu verschiedenen Gruppen von Kontakten zu pflegen. Trotz des großen Erfolgs der internetbasierten Dienste gibt es nach wie vor nur einen sehr kleinen Teil der Bevölkerung, der ganz auf traditionelle Telekommunikationsdienste verzichtet (etwa 2%).

Mehr

cbparcelssurvey_01.png

Grenzüberschreitender E-Commerce und Zustelldienste in Europa: WIK startet Internetbefragung von Onlinehändlern

Gute Zustelllösungen, die den Bedürfnissen sowohl der Verbraucher als auch der Onlinehändler gerecht werden, sind gerade auch für eine dynamische Entwicklung des grenzüberschreitenden Onlinehandels in Europa eine wichtige Voraussetzung. In einer Studie für die Europäische Kommission untersucht WIK-Consult Entwicklungen und Trends bei Angebot und Nachfrage von Zustelllösungen für den grenzüberschreitenden Onlinehandel in Europa. Die Studie soll eine umfassende Hintergrundanalyse für die Diskussion möglicher Initiativen und Maßnahmen zur Förderung des grenzüberschreitenden Onlinehandels liefern.

Als ein wichtiges Element der Studie hat WIK-Consult jetzt eine Onlinebefragung zu Erfahrungen und Erwartungen der Unternehmen gestartet, die online Waren ins Ausland verkaufen und zustellen lassen. Interessierte Onlinehändler sind bis Anfang September 2018 eingeladen, an dieser Befragung teilzunehmen und Brüssel über Herausforderungen und Verbesserungswünsche im grenzüberschreitenden Versand zu informieren. Die englischsprachige Befragung ist über die gesicherte Webseite wik-parcel-study.eu erreichbar.

Mehr

BB_CRD.png

Kosten sparen durch Zusammenarbeit

Sektorübergreifende Kooperationen können Breitbandausbau unterstützen

In einer Studie von WIK-Consult und VVA für die EU-Kommission über die Umsetzung und Überwachung von Maßnahmen im Rahmen der Richtlinie 61/2014 (Kostensenkungsrichtlinie) zeigen die Erfahrungen aus Fallstudien in Ländern, die früher bereits der Richtlinie ähnelnde Verpflichtungen angewendet haben, und auch die Hinweise von Unternehmen, die an sektorübergreifenden Kooperationen beteiligt waren, dass wesentliche Vorteile erzielt werden können. Auch für Deutschland wurden etliche Fallbeispiele untersucht. Einer der Vorteile, die Länder erreichen könnten, wenn sie diesen Beispielen folgen, ist die Verbreitung von Hochgeschwindigkeits-Breitband in unterversorgten Gebieten. Für eine abschließende Bewertung der Wirkung der Richtlinie insgesamt war der betrachtete Zeitrahmen noch zu kurz.

Mehr

Vodafone_Studie.png

Warten auf den Techniker

Kunden von Wettbewerbern warten öfter vergeblich auf den Telekom Techniker

Insgesamt schlagen rund ein Drittel der ersten Technikertermine zur Anschlussbereitstellung oder Entstörung im Netz der Deutschen Telekom fehl. Erst nach drei bis vier Terminen sind 98% der gewünschten Leistungen tatsächlich erfolgreich erbracht. Davon sind Kunden von Wettbewerben, die das Netz der Deutschen Telekom nutzen, stärker betroffen als die direkten Kunden der Deutschen Telekom. Sie warten fast doppelt so häufig vergeblich auf den Techniker. Dies sind Ergebnisse einer zu diesem Themenfeld erstmalig durchgeführten Konsumentenbefragung.

Mehr

AH_FFoD.png

EU einigt sich auf Free Flow of Data Regeln

Umfassende Studie von WIK und Partnern zeigte positive Effekte für die Data Economy auf

Das Europäische Parlament, der Europäische Rat und die Europäische Kommission haben gerade eine politische Einigung über neue Regeln erzielt, die es ermöglichen werden, Daten ohne ungerechtfertigte Einschränkungen überall in der EU zu speichern und zu verarbeiten. Die Diskussion über die Regelungen folgte auf eine Studie für die Europäische Kommission mit dem Titel "Study on emerging issues of data ownership, interoperability, (re-)usability and access to data, and liability", an der WIK mitgewirkt hat.

Mehr

Digitale_Agenda.png

Agenda zur Digitalisierung der Wirtschaft in Rheinland-Pfalz vorgestellt

WIK unterstützt Ministerium im Rahmen der Strategieentwicklung

Im Rahmen der #DigiKon18 in Mainz wurde am 11.06.2018 die Digitale Agenda des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW) durch Frau Dr. Iris Henseler-Unger vorgestellt. Die Agenda identifiziert Best Practices und Handlungsfelder, die die Digitalisierung im Bereich der Wirtschaft, des Verkehrs, der Landwirtschaft und des Weinbaus zu einer Erfolgsgeschichte für Rheinland-Pfalz machen sollen.

Mehr

Diskus_427.png

Marktbeobachtung in der digitalen Wirtschaft

Ein Modell zur Analyse von Online-Plattformen

Online-Plattformen verändern Märkte online und offline. Es gibt Monopolisierungstendenzen in manchen Bereichen. Daher ist eine fortwährende Marktbeobachtung notwendig, um Wettbewerbs- und Regulierungsbehörden in die Lage zu versetzen, neue Erkenntnisse über Marktstrukturen und potenzielle Schadenseffekte für den Wettbewerb und Verbraucher erfassen zu können. Das Data Revenue Attention Model (DRAM) fokussiert dabei auf die wesentlichen Effekte und ermöglicht eine zeitnahe Analyse. Diese und weitere Erkenntnisse diskutiert der WIK-Diskussionsbeitrag Nr. 427.

Mehr

AH_20180612_143554.png

Gemeinsam digitale Chancen nutzen – aber sicher

CEBIT 2018: WIK präsentiert aktuelle Lage der IT-Sicherheit in KMU

In Hannover hat sich die BMWi-Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft einmal mehr erfolgreich präsentieren können. Neben einem Überblick zur Initiative selbst wurden auch aktuelle Projekte vorgestellt. Annette Hillebrand, Managing Consultant Digitale Sicherheit, erläuterte die Ergebnisse der WIK-Studie im Hinblick auf die Umsetzungslücke bei KMU: „IT-Sicherheit sollte nicht als isoliertes Thema am Ende einer Prozesskette stehen, sondern von Beginn an mitbedacht werden."

Mehr

IRG_Workshop_01.png

WIK gestaltet IRG Workshop zum Preis-Kosten-Scheren Test mit

WIK hält 2 Fachvorträge und moderiert die Abschlussdiskussion

Vom 20. bis 22. Juni 2018 fand in Brüssel ein Workshop der IRG (Independent Regulators Group) zum Thema Economic Replicability Test (ERT) statt. Der Begriff ERT wurde zum ersten Mal in der Empfehlung der Europäischen Kommission vom 11. September 2013 über einheitliche Nichtdiskriminierungsverpflichtungen und Kostenrechnungsmethoden vorgestellt und stellt einen ex-ante Preis-Kosten-Scheren-Test für NGA Produkte dar. Im Rahmen des Workshops wurden die Grundlagen zur Durchführung des Tests erläutert sowie konkrete Fallstudien aus verschiedenen Mitgliedsstaaten präsentiert. Weiterhin wurde die Rolle des ERT vor dem Hintergrund des neuen europäischen Kodex für die elektronische Kommunikation von Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert.

Wissenschaft_trifft_Praxis_Kopie_01.png

Rechts- und IT-Sicherheitsfragen bei der Digitalisierung mitdenken

Neues „Wissenschaft trifft Praxis“-Magazin zum Thema „Digitales Recht und Sicherheit“

Mit der 10. Ausgabe des Magazins „WISSENSCHAFT TRIFFT PRAXIS" geht die Förderinitiative MITTELSTAND-DIGITAL den Fragen des Datenschutzes, der Datensicherheit, der Datenhoheit und der Datenhaftung nach. Experten aus dem Umfeld der MITTELSTAND 4.0-KOMPETENZZENTREN arbeiten diese Fragen in ihren Beiträgen für das Magazin praxisnah auf. Das Magazin ist im Rahmen der Begleitforschung des WIK für die BMWi-Förderinitiative entstanden.

Mehr

DSGVO.png

Wir möchten auch in Zukunft gerne mit Ihnen Kontakt halten

Am 25. Mai 2018 ist die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten

Gerne möchten wir mit Ihnen Kontakt halten und uns zu den vielfältigen Themengebieten der Telekommunikation, Smart Energy, Digitalisierung und Post austauschen, zumal die kommenden Jahre spannend sein werden und viele Weichenstellungen anstehen. Dafür benötigen wir Ihre Einwilligung. Mit Ihrer Registrierung erlauben Sie uns, Ihnen E-Mails zu Informationen über unsere laufende Arbeit und unsere neuen Publikationen sowie Einladungen zu Veranstaltungen zuzusenden. Sie haben in jeder Zusendung die Möglichkeit, diese Informationen wieder abzubestellen.

Mehr

WIK_Newsletter.png

WIK Newsletter Nr. 111, Juni 2018

Der neue WIK Newsletter informiert über die laufenden Arbeiten des WIK: Aktuelle Forschungsergebnisse und Veranstaltungen.

Mehr

Vorträge

Deutscher und europäischer Glasfasermarkt 2018 – Eine Halbjahresbilanz –, Präsentation von Dr. Iris Henseler-Unger auf dem BUGLAS Sommerfest am 5. Juni 2018

Das Verhältnis von marktgetriebenem und gefördertem Ausbau zur Erreichung der Breitbandziele von Bund und Land, Präsentation von Dr. Iris Henseler-Unger auf dem 8. Thüringer Breitbandgipfel am 4. Juni 2018 in Erfurt