Call-by-Call und Preselection in Deutschland

Die EU-Kommission hat in ihrer Stellungnahme vom 14.12.2016 zu Markt 2 (Vorleistungsmarkt für die Anrufzustellung in einzelnen öffentlichen Telefonnetzen an festen Standorten und für den Verbindungsaufbau im öffentlichen Telefonnetz an festen Standorten in Deutschland) die BNetzA aufgefordert, den Markt genau zu beobachten und bei Notwendigkeit eine neue Marktüberprüfung schon vor Ablauf des Überprüfungszeitraums von 3 Jahren durchzuführen.

Vor diesem Hintergrund hat der VATM das WIK beauftragt, die Marktsituation zu reflektieren und zu untersuchen, ob eine Aufrechterhaltung der Betreiber(vor)auswahl weiterhin erforderlich ist. Die Studie kommt zum Ergebnis, dass Betreiber(vor)auswahl-Dienste weiterhin marktrelevant sind. Die heutigen Fakten, wie die Prognose über die Marktsituation für die nächsten 3 Jahre, begründen keinen Anlass für die Bedenken der EU-Kommission. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die Argumente auch Gültigkeit für die anstehende Marktanalyse von Markt 1 der Märkteempfehlung von 2007 durch die BNetzA haben.

Die Studie steht zum Download zur Verfügung.

Dr. Sonia Strube Martins
Tel.: +49 2224 9225-43
Fax: +49 2224 9225-69
s.StrubeMartins(at)wik.org