Materielle Fragen zur Überprüfung in den Bereichen des Marktzugangs, der Verwaltung knapper Ressourcen und allgemeiner Endnutzerangelegenheiten

Die Studie befasst sich mit der Funktionsweise des EU-Rechtsrahmens für elektronische Kommunikation (Regulatory Framework for Electronic Communication Services) in den drei relevanten Bereichen Marktzutritt und -berechtigung, Verwaltung knapper Ressourcen (wie Spektrum, Nummern und Wegerechte) sowie dem Schutz von Endkunden seit seinem Inkrafttreten im Jahr 2002 bis zum heutigen Tage. Sie untersucht Optionen für seine weitere Entwicklung im Licht aktueller Trends und zukünftiger Herausforderungen. Sie ist ein Beitrag zum Impact Assessment der EU-Kommission.

Die Studie steht zum Download zur Verfügung.